Industrielle Netzwerke absichern!

Die langjährigen Hauptziele (Zuverlässige Konnektivität, Robuste Leistung, einfache Integration) von Industrie Switches waren bisher ausreichend und überzeugend genug, um die Kunden von ihrer Leistungsfähigkeit zu überzeugen. Allerdings reicht dies in der heutigen Zeit nicht mehr aus. Dies liegt daran, dass Cyberangriffe immer häufiger Industrienetzwerke ins Visier nehmen und traditionelle Zielsetzungen in Frage stellen. Es ist daher notwendig, schnell und effektive Lösungen zu entwickeln, die diesen neuen Herausforderungen gerecht werden.

Ein besonders wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang ist die Cybersecurity. Die Bedrohung von Cyberangriffen hat sich drastisch erhöht, und industrielle Netzwerke sind zunehmend gefährdet. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass moderne Switches nicht nur ihre klassischen Ziele wie Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit erfüllen, sondern auch über fortschrittliche Sicherheitsfunktionen verfügen, um unerlaubten Zugriff und Datenverlust zu verhindern.

Gleichzeitig müssen Switches in der IT-Schränken und Produktionsumgebungen geschützt werden. Neben dem Schutz vor unbefugtem Zugriff ist es ebenso wichtig, sie vor potenziellen Brandgefahren zu bewahren, die durch staubige oder schmutzige Umgebungen entstehen könnten. Dieses ganzheitliche Sicherheitskonzept ist entscheidend, um den reibungslosen Betrieb von Industrienetzwerken sicherzustellen.

In diesem Kontext spielt die Firma Kentix eine wichtige Rolle. Sie bietet Lösungen an, die nicht nur den Zugang zu den Switches absichern, sondern auch Umgebungsbedingungen überwachen, um mögliche Gefahren wie Brandentstehung frühzeitig zu erkennen und zu verhindern. Die Integration solcher Sicherheitsmaßnahmen in Kombination mit den traditionellen Zielen der Switches wird immer bedeutender, um die ständig wachsenden Anforderungen an industrielle Netzwerke zu erfüllen.

Probleme in Industrienetzwerke?
Problemstellung: In Industrienetzwerken sind oft veraltete Hardwarekomponenten vorhanden, die keine Sicherheitspatches mehr erhalten. Diese stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar, da sie anfällig für Cyberangriffe sind. Gleichzeitig sind sie jedoch entscheidend für die Steuerung wichtiger Herstellungsprozesse und können oft nicht ohne Weiteres ersetzt werden.


Lösungsansätze:

  1. Segmentierung und Isolation: Teilen Sie das Netzwerk in verschiedene Segmente auf, um die veraltete Hardware vom Hauptnetzwerk zu isolieren. Dadurch wird die Ausbreitung von Angriffen eingeschränkt und das Risiko minimiert.
  2. Firewalls und Intrusion Detection Systems (IDS): Implementieren Sie spezialisierte Firewalls und IDS-Lösungen, um den Datenverkehr zur und von der veralteten Hardware zu überwachen. Dadurch können verdächtige Aktivitäten erkannt und unterbunden werden.
  3. Netzwerk-Monitoring: Stellen Sie ein umfassendes Netzwerk-Monitoring-System bereit, das den Datenverkehr und die Aktivitäten innerhalb des Netzwerks überwacht. Dies ermöglicht eine frühzeitige Erkennung von Anomalien und potenziell schädlichen Aktivitäten.
  4. Virtuelle Netzwerksegmente: Erwägen Sie den Einsatz von virtuellen Netzwerksegmenten, die die veraltete Hardware in einer isolierten virtuellen Umgebung betreiben. Dadurch wird die physische Hardware von potenziell unsicheren Netzwerken getrennt.
  5. Luftlücken-Technologie: In extrem kritischen Fällen können Sie Luftlücken implementieren, bei denen die veraltete Hardware physisch von jeglicher Netzwerkverbindung getrennt wird. Dies kann die Sicherheit erhöhen, birgt jedoch potenzielle Einschränkungen hinsichtlich der Kommunikation.
  6. Sicherheitsgateway: Installieren Sie Sicherheitsgateway-Lösungen zwischen der veralteten Hardware und dem Rest des Netzwerks. Diese Gateways können den Datenverkehr filtern, überwachen und schützen.
  7. Risikobewertung und Priorisierung: Führen Sie eine umfassende Risikobewertung durch, um die kritischsten Schwachstellen zu identifizieren. Priorisieren Sie Maßnahmen entsprechend der potenziellen Auswirkungen auf die Produktion und die Sicherheit.
  8. Security-by-Design: Bei neuen Implementierungen von Hardware oder Prozessen sollten Sicherheitsüberlegungen von Anfang an berücksichtigt werden, um zukünftige Herausforderungen zu minimieren.
  9. Monitoring und Aktualisierungen: Auch wenn Sicherheitspatches für die veraltete Hardware nicht verfügbar sind, sollten Sie dennoch regelmäßig nach Firmware-Updates oder alternativen Lösungen suchen, um die Sicherheit zu verbessern.

Es ist wichtig, dass bei der Umsetzung dieser Lösungen die Balance zwischen Sicherheit und Funktionalität gewahrt wird, um die Herstellungsprozesse nicht zu beeinträchtigen. Ein multidisziplinärer Ansatz, der IT- und Produktions-Experten umfasst, kann helfen, die bestmögliche Lösung zu finden.


Was kann NAC hier tun?

Network Access Control (NAC) kann in dieser Situation eine wertvolle Rolle spielen, um die Sicherheit von Industrienetzwerken mit veralteter Hardware zu erhöhen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie NAC dabei helfen kann:

  1. Geräteidentifikation und -authentifizierung: NAC ermöglicht die Identifikation und Authentifizierung aller Geräte, die versuchen, auf das Netzwerk zuzugreifen. Dadurch wird sichergestellt, dass nur autorisierte und sichere Geräte auf das Netzwerk zugreifen können. Veraltete Hardware kann auf diese Weise erkannt und überwacht werden.
  2. Geräte-Profiling: NAC kann veraltete Hardware durch Geräte-Profiling identifizieren und klassifizieren. Dadurch können spezifische Sicherheitsrichtlinien und Zugriffsbeschränkungen für diese Geräte festgelegt werden.
  3. Zugriffskontrolle: NAC ermöglicht granulare Zugriffskontrollen basierend auf Rollen, Berechtigungen und Sicherheitsrichtlinien. So kann der Zugriff veralteter Hardware auf bestimmte Ressourcen und Dienste eingeschränkt werden, um das Sicherheitsrisiko zu minimieren.
  4. Gastnetzwerke: Durch die Einrichtung von Gastnetzwerken können Sie veraltete Hardware in einer separaten Umgebung isolieren, ohne direkten Zugriff auf das Hauptnetzwerk zu gewähren. Dadurch wird das Risiko von Angriffen auf das Kernnetzwerk verringert.
  5. Automatische Compliance-Überwachung: NAC kann sicherstellen, dass die veraltete Hardware den vorgegebenen Sicherheitsrichtlinien entspricht. Falls nicht, kann der Zugriff eingeschränkt oder verweigert werden, bis die Compliance wiederhergestellt ist.
  6. Automatisierte Reaktion auf Sicherheitsbedrohungen: NAC-Systeme können automatisch auf verdächtige Aktivitäten reagieren, indem sie den Zugriff von gefährdeten Geräten blockieren oder einschränken, um eine Ausbreitung von Angriffen zu verhindern.
  7. Endpunkt-Sicherheit: NAC kann veraltete Hardware auf Malware oder ungewöhnliche Aktivitäten überwachen. Bei Anzeichen einer Bedrohung kann der betroffene Endpunkt isoliert werden, um die Sicherheit des Netzwerks zu wahren.
  8. Überwachung und Reporting: NAC bietet umfassende Überwachungs- und Reporting-Funktionen, um die Aktivitäten der veralteten Hardware zu verfolgen und sicherzustellen, dass sie den Sicherheitsstandards entsprechen.

NAC kann somit dazu beitragen, die Sicherheitslücken, die durch veraltete Hardware entstehen, zu minimieren und gleichzeitig die reibungslose Funktionalität der industriellen Prozesse aufrechtzuerhalten. Es ermöglicht eine fein abgestimmte Balance zwischen Sicherheit und Effizienz in industriellen Netzwerken.


MACMON NAC und Kentix ein Dreamteam

Entdecken Sie die perfekte Synergie zwischen MACMON NAC und Kentix Produkten – die ultimative Lösung für die Verwaltung und Sicherung Ihrer IT- und OT-Schränke! Unsere einzigartige Kombination bietet nicht nur eine umfassende Zugriffskontrolle und detaillierte Protokollierung, sondern auch eine Überwachung der Umweltparameter wie Temperatur, Klima und Strom.

Mit Macmon NAC gewinnen Sie eine erstklassige Lösung für die Netzwerkzugriffskontrolle, während KentixONE von KENTIX Ihre physische IT-Sicherheit auf ein neues Niveau hebt. Dank der perfekt kompatiblen Software-Defined Hardware Architektur und der unbegrenzten Erweiterbarkeit sind Sie optimal für die Zukunft gerüstet. Unsere Plattform ermöglicht eine dezentrale, mühelose Betrieb und Skalierung über verschiedene Ebenen hinweg, was eine höhere Systemresilienz als herkömmliche zentrale Systeme gewährleistet.

Wir bieten Ihnen nicht nur Schutz vor unbefugtem Zugriff, sondern auch eine fortschrittliche Brandfrüherkennung – In industriellen Umgebungen ermöglicht KENTIX die frühzeitige Erkennung von Bränden durch Staub und Verschmutzung u.s.w.


NAC unterstützt Sie!

  1. Höhere Netzwerksicherheit:
    • Konzept: NAC-Systeme identifizieren und überwachen jedes Gerät, das versucht, auf ein Netzwerk zuzugreifen, und entscheiden basierend auf den vordefinierten Sicherheitsrichtlinien, ob das Gerät zugelassen wird oder nicht.
    • Beispiel: Ein Mitarbeiter versucht, von einem öffentlichen WLAN aus auf das Firmennetzwerk zuzugreifen. Das NAC-System erkennt, dass es sich um eine unsichere Verbindung handelt und verweigert den Zugriff oder gewährt nur eingeschränkten Zugang.
  2. Einhaltung von Vorschriften:
    • Konzept: NAC kann dafür verwendet werden, sicherzustellen, dass nur Geräte, die den Sicherheitsstandards entsprechen, auf das Netzwerk zugreifen dürfen. Es kann auch Berichte erstellen, die bei Audits zur Überprüfung der Einhaltung von Vorschriften nützlich sind.
    • Beispiel: Ein Finanzunternehmen muss die PCI-DSS-Vorschriften einhalten. Das NAC-System stellt sicher, dass nur Geräte mit aktuellen Sicherheitspatches und ohne Malware auf das Netzwerk zugreifen können.
  3. Zunehmende IoT-Geräte:
    • Konzept: Da IoT-Geräte oft weniger sicher sind als herkömmliche Computer und Smartphones, stellt ihr wachsender Einsatz in Netzwerken ein Sicherheitsrisiko dar. NAC kann diese Geräte identifizieren und ihre Zugriffsrechte basierend auf ihrer Rolle und ihrem Sicherheitsstatus steuern.
    • Beispiel: Ein Smart-Kühlschrank, der mit dem Internet verbunden ist, versucht, auf das Netzwerk eines Unternehmens zuzugreifen. Das NAC-System erkennt, dass es sich um ein IoT-Gerät handelt und schränkt seinen Zugang so ein, dass es nur mit dem Internet und nicht mit dem internen Unternehmensnetzwerk kommunizieren kann.

Abschließend ermöglicht NAC den Unternehmen, ein höheres Maß an Sicherheit zu erreichen, Vorschriften einzuhalten und den wachsenden Herausforderungen der IoT-Geräte zu begegnen. Es ist ein unerlässliches Werkzeug in der heutigen digitalen Welt, in der Sicherheitsverletzungen und Cyberangriffe immer häufiger werden.

Kontaktieren Sie unsere MACMON und Kentix-Fachberater bei P&W für weitere Informationen und lassen Sie uns gemeinsam die ideale Sicherheitsstrategie für Ihre Bedürfnisse entwickeln.

Exklusiv nur für Interessenten:
Gerne senden wir Ihnen einen persönlichen Download-Link zu.

“P&W: Industrielle Netzwerke absichern!”
Nach oben scrollen

Newsletter

Erhalten Sie alle aktuellen Infos zu unseren Lösungen, Terminen und wichtige Brancheninfos für Experten.

Name*
Datenschutz*
Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
dddddddd